Trojaner unter Windows?
Windows durch UKash blockiert?

Weitere Informationen zum-Computer-Service






Bundesweiter Computer-Notdienst:

Alternativen zu ShowmyPC

Fernwartung und Remote-Zugriff über ShowmyPC

Vielleicht haben Sie bereits Erfahrung mit einer Remote-Software oder nutzen ein anderes Programm zur Fernwartung. Unseren Kunden bieten wir z.B. den Service von LogmeIn an. Ein Programm, das als Dienst installiert wird, und das Sie, einmal installiert, nicht extra starten müssen. Für den privaten Gebrauch kostenos.

Fernsteuerung für Ihren Computer

Einige Kunden haben auch bereits das Programm Teamviewer installiert. Ähnlich komfortabel wie ShowmyPC, ebenfalls durch Kennwort-Zugriff und Benutzer-ID geschützt. Für den Privatgebrauch kostenlos:

Remote-Steuerung eines PC

Ein weiteres Werkzeug für die einfache Fernwartung und den Remotezugriff liefert Crossloop. Freeware (kostenlose Software), sowohl für den privaten als auch für den kommerziellen Gebrauch. Webseite leider nur in englisch, das Programm ist aber auch in deutsch verfügbar.

Remote-Software zur Fernbedienung Ihres PC

Trojaner blockiert Windows

Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen fordert 100 € UKash

Juni 2012: Eine Variante des Trojaners Reveton.A hat in Südhessen, Landkreis Darmstadt-Dieburg ein Opfer gefunden.

Uns erreichte ein Anruf eines Kunden, dass sein Windows 7 Betriebssystem mit einer Meldung blockiert wird, die von ihm den Betrag von 100 € - zur Zahlung über eine an Tankstellen und weiteren Geschäften erhältliche PaySafeCard oder über das Zahlungssystem UKash fordert. Der Benutzer hätte Urheberrechtsverletzungen begangen, die nach dem Urheberrechtsgesetz bzw. nach dem Strafgesetzbuch erhebliche Geldstrafen - sogar Freiheitsentzug - nach sich ziehen. Sogar von einem nicht exisitierenden Gesetz über die "Fahrlässige Verwendung eines Computers" ist in der Meldung die Rede.

Durch das Logo des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik und einen Copyright-Hinweis "Bundespolizei" wird Echtheit der Meldung vorgetäuscht. Der Screenshot der GVU - Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen mit Zahlungsaufforderung:

GVU - Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberechtsverletzung - Trojanerbefall unter Windows.

Die oben ersichtlichte Meldung der GVU - Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen kommt Ihnen bekannt vor?

Sie haben vielleicht mit einer der angegebenen Stellen (GVU - Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. oder BSI) Kontakt aufgenommen? Dann haben Sie möglicherweise bereits den Hinweis erhalten, dass es sich um einen Trojaner handelt und die Meldung nichts mit den genannten Organisationen zu tun hat. Die GVU hat dazu bereits am 16. Mai 2012 eine entsprechende Pressemitteilung herausgegeben: GVU-Pressemitteilung über Trojaner mit Windows Sperre.

Sollten Sie bereits eine Zahlung geleistet haben, sind Sie sicher enttäuscht, dass trotz der Strafzahlung "an den Staat" ihr Computer immer noch gesperrt ist. Eine Hoffnung besteht für Geschädigte, die Ihr Bußgeld mit der paysafecard beglichen haben: Nehmen Sie Kontakt mit dem paysafecard-Team auf und schildern Sie den Vorgang: paysafecard Service-Team. Auf der Webseite der paysafecard finden Sie ebenfalls den Warnhinweis, das geforderte Bußgeld nicht zu zahlen: Informationen zum GVU-Virus.

Dieser Trojaner lässt sich relevativ leicht entfernen und hinterlässt auch - sofern er denn zeitnah entfernt wird - keine verschlüsselten Dateien, im Gegensatz zu dem Windows-Verschlüsselungs-Trojaner. Dennoch ist es zeitaufwendig, da das System mehrfach mit verschiedenen Methoden gescannt werden sollte. Meine Vorgehensweise für diesen Fall (Auszug):

a) Scannen mit MalwareBytes von Anti Malware mit aktueller Signaturdatenbank. Ergebnis: kein Befund :-)

b) TrendMicro HouseCall: Hat Bedrohungen erkannt, die z.B. von MalwareBytes nicht erkannt wurden. Hinterlässt aber laut Avast Free Antivirus aber immer noch einige infizierte Dateien z.B. im JavaCache.

c) Avast Free Antivirus: Scannen des Systems vor dem Betriebssystemstart. Dateien mit positiven Funde wie c:/Windows/Temp/Main.class mit dem Java:Downloader-BQ und weitere wurden durch Avast gelöscht.

d) Systemwiederherstellung auf den zuletzt bekannt trojanerfreien Stand gebracht.

e) Löschen temporärer Verzeichnisse und Dateien (dort wurden vom Virus infizierte Dateien gefunden)

f) Löschen des Java Cache Verzeichnis (dort wurden von Trojanern infizierte Dateien gefunden)

g) Aktualisieren diverser Komponenten

 

Eine durch die Programmierer des GVU-Virus verbesserte Version, die eine relativ leichte Entfernung mittels der Systemwiederherstellung verhindert, ist im Umlauf. Ein Starten des Computers im abgesicherten Modus ist nicht ohne weiteres mehr möglich. Lesen Sie unter GVU-Trojaner sperrt Windows weiter.

Stehen Sie ebenfalls vor diesem geschilderten Problem eines Trojaner und wohnen im Raum Darmstadt? Dann kann Ihnen geholfen werden:

Computer-Crash: PC-Service benötigt?Computer-Service in Darmstadt:
Telefon 06151 42 87 129

Selbstverständlich sind wir auch in den umliegenden Gemeinden für Sie da. Ortsliste PC-Service

Ein Lösen des Problems ist mittels Fernwartung nicht möglich, daher ist ein Vor-Ort Besuch oder ein Vorbeibringen des Computers an unserem Standort (Telekom-City: Heinrich-Hertz-Straße 6, 64295 Darmstadt - West) unabdingbar.

Ortsliste für Computerservice rund um Darmstadt

Wir sind im Stadtgebiet Darmstadt natürlich schnell und einfach erreichbar. Kommen Sie nach Terminvereinbarung in unser Büro oder wir kommen für eine Computerhilfe zu Ihnen vor Ort, wenn Sie in einer der umliegenden Städte wohnen oder Ihren Firmensitz haben.

Generell gilt eine Versorgung für das gesamte Rhein-Main-Gebiet, teilweise der Odenwald und der Taunus, das Gebiet entlang der Bergstraße, das Ried sowie der Landkreis Darmstadt-Dieburg mit den Orten (Sortierung nach PLZ):

64283 Darmstadt Stadtzentrum und Eichbergviertel, 64285 Darmstadt-Bessungen, 64287 Darmstadt-Komponistenviertel, Woogsviertel, Mathildenhöhe, 64289 Darmstadt-Kranichstein, Martinsviertel (Watzeviertel), Wixhausen, 64291 Darmstadt-Arheilgen (Darmstadt-Arheiligen), , 64293 Darmstadt-Johannesviertel ,Waldkolonie, Europaviertel, 64295 Darmstadt-Heimstätten-Siedlung bzw. Darmstadt-Verlagsviertel, 64297 Darmstadt-Eberstadt,

64319 Pfungstadt mit den Gemeinden Eschollbrücken, Eich und Hahn, 64331 Weiterstadt, 64342 Seeheim-Jugenheim, 64347 Griesheim, 64354 Reinheim, 64367 Mühltal, 64367 Nieder-Ramstadt, 64372 Ober-Ramstadt, 64380 Roßdorf, 64390 Erzhausen, 64397 Modautal,

64401 Groß-Bieberau, 64404 Bickenbach, 64405 Fischbachtal, 64409 Messel,

64521 Groß-Gerau, 64546 Mörfelden-Walldorf, 64560 Riedstadt mit den Gemeinden Goddelau, Crumstadt, Erfelden, Leeheim und Wolfskehlen, 64569 Nauheim, 64572 Büttelborn, 64572 Büttelborn, 64579 Gernsheim, 64584 Biebesheim,

64665 Alsbach-Hähnlein, 64673 Zwingenberg,

64807 Dieburg, 64823 Groß-Umstadt, 64832 Babenhausen, 64839 Münster (Altheim) im Landkreis Darmstadt-Dieburg, 64846 Groß-Zimmern, 64850 Schaafheim, 64853 Otzberg, 64859 Eppertshausen

Bitte berücksichtigen Sie jedoch, dass bei einer Anfahrt für Computerservice, die länger als 15 Minuten dauert, Fahrtkosten anfallen. Dies gilt selbstverständlich nicht bei einem PC-Notdienst für die Darmstädter Stadtteile oder unmittelbar angrenzenden Orte wie: Griesheim, Erzhausen, Kranichstein, Eberstadt, Rossdorf, Messel, Heimstätten-Siedlung, Arheiligen, Wixhausen, Pfungstadt, Eschollbrücken, Eich, Hahn.

Auch die Gebiete Darmstadt-Mitte (Stadtzentrum, Grafenstraße, Hochschulviertel, Kapellplatzviertel, Eichbergviertel), Darmstadt-Nord (Johannesviertel, Martinsviertel, Waldkolonie, im Bereich Mornewegstraße und Pallaswiesenstraße, Kranichstein), Darmstadt-Ost (Oberfeld, Mathildenhöhe, Rosenhöhe, Diamantenviertel, Woogsviertel, Lichtwiese, Fasanerie) Bessungen (Paulusviertel, Ludwigshöhe) Darmstadt-West (Südbahnhof, Heimstättensiedlung, Verlagsviertel, Am Kavalleriesand, Arheilgen, Eberstadt (Lämmchesberg, Villenkolonie, Am Frankenstein, Kirchtannsiedlung, Jefferson Siedlung) und Wixhausen sind in der Regel ohne Berechnung von Fahrtkosten bei einer PC-Reparatur zu erreichen.

Computer-Akademie

Computer-Kurse
Darmstadt

Microsoft Office Kurse

Office 2003, Office 2007,
Office 2010, Office 2013

Excel-Kurs

PowerPoint

Word-Kurs

Aktuelles

Area 1963 - Computer-Tipps

Kontakt